EN FR DE IT

Valentinstag lässt E-Commerce-Umsätze höherschlagen

Der 14. Februar, auch als Valentinstag bekannt, ist ein Datum, welches sich E-Commerce-Händler im Kalender markieren sollten. Valentinstag ist schon lange mehr als nur das „Fest der Liebenden“. Der Anteil derer, die Valentinstagsgeschenke online kaufen, steigt von Jahr zu Jahr. Neben Ostern, Black-Friday, Weihnachten & Co., zählt der 14. Februar für Händler ebenfalls zu den wichtigsten Verkaufsmomenten des Jahres.

Valentinstag: 6 Tipps, wie Onlineshops diesen zum Abverkauf nutzen können

Wusstest Du, dass rund 55 % der Deutschen den Tag der Liebenden feiern und ein Valentinstagsgeschenk kaufen? Die beliebteste Geschenkkategorie sind Blumen, dicht gefolgt von Schmuck, Gutscheinen, personalisierten Fotogeschenken und vielem mehr. Ein Großteil der Einkäufe zu Valentinstag wird online getätigt. Eine zielgruppenspezifische E-Commerce-Strategie darf demnach nicht fehlen. Du möchtest potenziellen Käufern ein einzigartiges Kundenerlebnis in Deinem Onlineshop ermöglichen? Dann befolge diese 6 Tipps.

1. Starte rechtzeitig mit den Valentinstags-Angeboten

Getreu dem Motto „Der frühe Vogel fängt den Wurm“ ist es ratsam, rechtzeitig, sprich ungefähr drei Wochen vor Stichtag mit dem Verkauf von Valentinstags-Angeboten zu starten. Während sich die Einen noch vom finanziellen Weihnachtschaos erholen müssen, planen die Anderen bereits romantische Überraschungen. Da Valentinstag immer gleich datiert ist, lässt sich der Tag der Liebenden jedes Jahr aufs Neue gut organisieren. Neben einem überzeugenden Online-Auftritt solltest Du ebenfalls das Sortiment präzise planen und sicherstellen, dass Lieferanten die gewünschten Artikel just in time liefern können.

Tipp: Rund 3 Wochen vor dem 14. Februar solltest Du mit Deinen Valentinstags-Angeboten online gehen.

2. Mit dem richtigen Ambiente, die passende Stimmung kreieren

Schaffe ein hervorragendes Kundenerlebnis. Neben attraktiven Sale-Angeboten, welche die Aufmerksamkeit der User wecken, sollte Dein Onlineshop durch ein kleines Upgrade, passend zum Valentinstag, optimiert werden. Erfülle die erwarteten Klischees: von warmen Farbkombinationen über rote Herzen bis zu aufmerksamkeitserregenden CTAs.

Tipp: Der erste Eindruck zählt. Schaffe eine Wohlfühloase mit passenden Angeboten, die dazu einlädt, mit wenigen Klicks unkompliziert das perfekte Geschenk zu erhalten.

3. Denke über den Tellerrand hinaus – Geschenksets & Co. steigern den Kaufreiz

Kreiere einen Blickfang direkt auf der Startseite oder erstelle sogar eine eigene Valentinstags-Kategorie und biete gezielte Preisknaller an. Durch kreative Geschenk-Vorschläge, attraktive Geschenksets und überzeugende Rabatt-Countdowns kannst Du die gewünschte Aufmerksamkeit verliebter Käufer innerhalb weniger Sekunden erhalten. Von garantierten Last-Minute-Käufen bis zum Upselling sollte Dein Onlineshop bereits Wochen vor Valentinstag mit Aktionen glänzen. Insbesondere Schmuck, Kleidung oder auch Beauty-Produkte lassen sich optimal in beliebten Valentinstags-Bundles verkaufen. Sofern der Käufer das Gefühl hat sparen zu können, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass gleich mehrere Geschenke im Warenkorb landen.

Tipp: Werbe mit Geschenksets, Last-Minute-Angeboten und garantiertem Versand – jedoch nur, sofern Du dies auch gewährleisten kannst.

4. Value-Added-Services für das gewisse Etwas

Einen Rund-um-Service aus einer Hand? Nimm Deinen Kunden die Arbeit ab, indem Du sowohl das Verpacken als auch das Veredeln von Produkten anbietest. Von fancy Verpackungen bis individuellen Grußkarten, kann Dein Onlineshop mit angesagten Mehrwertdiensten punkten. Viele Kunden freuen sich über das hilfreiche Angebot und geben dies gegen einen kleinen Aufpreis gerne in Auftrag. 

Tipp: Mit zusätzlichen Extra-Leistungen den Konsumenten überzeugen. Schaffe eine Win-win-Situation durch simple Value-Added-Services.

5. Steigere die Sichtbarkeit Deiner Produkte über Social-Ads

Soziale Netzwerke und dort geschaltete Kampagnen sind heutzutage nicht mehr wegzudenken, – insbesondere an kommerziell wichtigen Tagen. Ob durch die authentische Vermarktung von Influencern auf Instagram oder dem Schalten von Anzeigen auf LinkedIn, dank der Platzierung auf Social-Media lässt sich die Sichtbarkeit Deiner Produkte enorm steigern. 

Tipp: Handle zielgruppenspezifisch. Nutze die sozialen Netzwerke von Instagram bis LinkedIn zum Schalten von Werbung und gezielter Produktplatzierung.

6. Auf den letzten Drücker: Alternativen für Last-Minute-Käufer

Obwohl der Valentinstag immer gleich datiert ist, neigt ein Großteil der Verbraucher dazu, Last-Minute-Käufe zu tätigen. Sofern Du keine garantierte Lieferung mehr bis zum 14. Februar gewährleisten kannst, werbe mit einem selbst ausdruckbaren Gutschein Deines Online-Shops. Dies wird die Last-Minute-Kunden beruhigen und die Kundenbindung stärken.

Tipp: Bereite Dich im Voraus auf Last-Minute-Käufer vor und werbe geschickt mit unkomplizierten Gutschein-Downloads.